Blick über den Tellerrand: Musik und Kunst!

Chemie, Kunststoffe und Gummi sind natürlich nicht alles!

 

Was wäre das Leben ohne Blicke über den Tellerrand! Als bildender Künstler mit eigenem Atelier sowie als "Elektronik"-Musiker mit kleinem Studio schreibe ich u.a. regelmäßig für die Musik-Fachmagazine KEYBOARDS und SOUND & RECORDING, unter anderem Kolumnen, Künstler-Interviews und fundierte Testberichte.

 

Ich habe einen namhaften Synthesizer-Hersteller in Sachen PR begleitet, eine CD des Elektronik-Pioniers Klaus Schulze enthält Linernotes von mir. Für den Katalog einer großen Colani-Ausstellung durfte ich eine Einführung "ghostwriten", für die Axa-Versicherung habe ich eine 88-seitige Broschüre über Kunststoff-Kunst verfasst. Für die K-ZEITUNG habe ich über Jahre eine eigene Serie über Kunststoffe in Kunst & Design (Beispiel hier) betreut. Im renommierten  Gütersloher Verlagshaus (Random House) habe ich drei erfolgreiche Bücher veröffentlicht; ein viertes ist derzeit in Arbeit und wird voraussichtlich im Januar 2016 erscheinen.

 

Damit kann ich auch Leistungen anbieten, die mit "harten" Naturwissenschaften wenig zu tun haben: 

 

  • Artikel für Kultur- und Musik-Magazine, Künstler-Interviews und funkelnde PR-Texte für den Musik- und Kunst-Sektor
  • fundierte Essays und Einführungs-Texte für Ausstellungs-Kataloge
  • Festreden und Eröffnungs-Ansprachen für Vernissagen

 

Honorare nach Vereinbarung. 


Vorzeigeprojekt:


Eine umfangreiche Broschüre über "KunststoffKunst"für die Axa Art Versicherung AG. Entstanden 2007 in Zusammenarbeit unter anderem mit Christian Bonten, Professor am Institut für Kunststofftechnik an der Universität Stuttgart. Prof. Bonten arbeitet seit einiger Zeit mit Museen und Restauratoren zusammen, um Kunst- und Design-Objekte aus polymeren Werkstoffen für die Zukunft zu erhalten – ein extrem spannender Job. 


Aktuelles Projekt:

 

Ein Essay zum Thema Aberglaube für den Katalog zur wunderbaren, gleichnamigen Ausstellung von Ines Braun und Iris Stephan im LWL Museum für Archaelogie in Herne. (Foto: Ines Braun


In der aktuellen Ausgabe des Musikermagazins KEYBOARDS steht mein Name gleich unter vier Artikeln über Elektronische Musikinstrumente aus vergangenen Jahrzehnten. Ich mag die Sound-Ästhetik der 1070er; in meinem kleinen Studio stehen unter anderem ein Memotron, eine Art "Digitalausgabe" des bekannten Mellotrons, ein Arturia Origin zur Emulation klassischer Keyboards sowie ein paar Analog-Synthesizer und ein kleines Modularsystem.


Für KEYBOARDS schreibe ich schon seit Jahren.